Implantologie

Die Geschichte der Implantologie

Frau nach der Implantation

Wie prähistorische Schädelfunde belegen, existierte bereits vor mehr als 2000 Jahren der Wunsch, verlorengegangene Zähne durch Implantate zu ersetzen. Für diesen Zahnersatz wurden diverse organische und anorganische Materialien wie Holz, Knochen, Elfenbein oder auch Metall verwendet.

In einer Grabanlage in Frankreich wurde ein Schädel aus der Römerzeit gefunden, in dem französische Anthropologen ein Bronzeimplantat im Bereich eines oberen Backenzahns entdeckten. Einige andere Schädelfunde enthielten Reihen von aus Quarz geschnitzten Zähnen.

Die ersten Empfehlungen zur Verpflanzung von Zähnen datieren bereits um das Jahr 1100 nach Christi. Schon um 1880 wurden in Frankreich mittellosen jungen Menschen Zähne extrahiert, um sie wohlhabenden Patienten zu transplantieren.

Die Empfehlung einiger Wissenschaftler, elfenbeinartige oder fremde metallische Materialien bei Implantationen zu verwenden, geht auf den Beginn des 20. Jahrhunderts zurück. Die Gebrüder Storck entwickelten im Jahr 1939 erste Implantate aus Vitallium in Gewindeform.

Anfang der 60er Jahre entstanden aus dem neuartigen Werkstoff Tantal die ersten nadelförmigen Implantate, die sogenannten Nadelstraßen. Nur wenige Jahre später wurden schraubenförmige Implantate aus unterschiedlichen Materialien entwickelt.

Erste wissenschaftliche Studien bewiesen Mitte der 60er Jahre, dass sich der Knochen durch die funktionelle Belastung fest an den Implantatoberflächen anlagert. Die heutigen Standardbegriffe gewebeintegrierter Zahnersatz und Osseointegration in der zahnärztlichen Implantologie gehen auf diese Studien zurück.

Die Implantologie ist seit 1982 ein fester Bestandteil in der Zahnheilkunde und seitdem von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilhunde (DGZMK) als Therapie anerkannt.

Lumineers und Veneers für strahlend weisse Zähne

Die Lumineerstechnik wurden für Schauspieler und Schauspielerinnen in Hollywood USA entwickelt, damit die mit einem perfekten Smile....weiter

Veneers (Verblendschalen) sind sehr dünne Keramikschichten, die im Labor individuell für den Patienten hergestellt werden....weiter

Angstpatienten

Viele Patienten haben Zahnarztangst, 5-15 Prozent der Bevölkerung leiden sogar unter der stärkeren Form der Dentalphobie....weiter

Endodontie

Bei einer tiefgehenden Karies kann kann eine Wurzelbehandlung (Endodontie) zu Einsatz kommen.... weiter

Prophylaxe

Die Prophylaxe ist mehr denn je ein wichtiges Arbeitsfeld für den Zahnarzt. Der Begriff "Prophylaxe" oder ....weiter

Donnerstag , 15. Nov. 2018 Häufige Fragen zur Implantologie

Woraus besteht ein Implantat?

Hier die Antwort

Gibt ein bestimmtes alter für Implantatbehandlung?

Hier die Antwort

Ist eine Implantation schmerzhaft?

Hier die Antwort

Werden die Kosten von Implantaten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen?

Hier die Antwort
Häufige Fragen von Angstpatienten

Ist eine Vollnarkose für mich sinnvoll?

Hier die Antwort

Muss ich als Angstpatient lange im Wartezimmer sitzen?

Hier die Antwort
Kontaktdaten
Zahnarztpraxis Tomovic
Bettinastr. 35-37
60325 Frankfurt am Main

Tel.: 0 69 / 74 89 39
Fax: 0 69 / 74 22 09 63
info@zahnarzt-tomovic.de